Lanzarote & Fuerteventura

Für Sie war ich auf den Kanaren unterwegs: ich durfte Lanzarote und Fuerteventura direkt miteinander vergleichen und kennenlernen. Insgesamt 30 Hotels habe ich mir aus der Nähe angeschaut und kann Ihnen mit Sicherheit eine persönlich Empfehlung aussprechen.

Die Reise begann auf Fuerteventura: Wir sind direkt von Corralejo aus mit der Fähre nach Lanzarote hinüber gefahren. Die Fährüberfahrt dauert ca. 35 Minuten - eigentlich nur ein Katzensprung, bei dem Sie bei freier Sicht beide Inseln gegenseitig zu sehen sind.

Lanzarote ist durch seine karge, schwarze Lavalandschaft und die Vulkane ganz besonders reizvoll. Die Insel bietet einiges an Sehenswürdigkeiten, so dass es sich in jedem Fall lohnt einen Mietwagen zu nehmen oder einen Ausflug zu machen. Schauen Sie sich "Timanfaya", die Feuerberge per Bus, Auto oder sogar per Dromedar an oder bummeln Sie über den schönen Markt in der Alten Hauptstadt Teguise. Hier bekommen Sie nicht nur typische Souveniers, sondern auch Kunsthandwerk, Schmuck und einheimische Speisen. Mein persönlicher Tipp: Genießen Sie eine Weinprobe und bestaunen Sie Anbauweise des Leckeren Weißweins "EL Grifo". Lange, breite Sandstrände in Puerto del Carmen, an der Playa Blanca oder die berühmten Famara Strände runden das Bild ab.

Zurück auf Fuerteventura, finden wir traumhafte helle Sandstrände - ideal für lange Strandspaziergänge. Die Insel ist perfekt für Ruhesuchende, Familien und "Seele-baumeln-Lasser". Auch Surfer und Wassersportler finden hier die besten Bedingungen! Für Familien lohnt sich ein Ausflug in den Oasis Park: hier kommt man Tieren wie Giraffen, Zebras und Lemuren ganz nah! Die beiden größten Orte der Insel finden Sie einmal im Norden, in Corralejo - hier befindet sich ein Nationalpark mit wunderschöner Dünenlandschaft und mittendrin finden Sie zwei RIU Hotels direkt am Strand! Jandia, im Süden der Insel, bietet einige Geschäfte zum Bummeln und Restaurants zum Verweilen an einem der schönsten Strände Fuerteventuras. Dieser zieht sich von Morro Jable, einem typisch spanischen Örtchen mit sehr schönem Hafenbereich, über Jandia hinauf bis fast zur Costa Calma. Per Jeepsafari habe ich die tolle Westküste kennen und lieben gelernt: die Strände sind lang und einsam - Hollywood hat diese Kulisse schon für einige Filme genutzt. Aber Achtung: Die Strömung ist an dieser Seite der Insel sehr stark! Zum Schwimmen daher nicht geeignet - eine Infrastruktur, Bademeister ist hier nicht vorhanden. Mit etwas Glück sehen Sie hier auch einen der wilden Esel der Insel. Für kulinarische Geniesser habe ich einen kleinen Tip: Probieren Sie ubedingt den leckeren Ziegenkäse (besonders lecker frittiert) oder die bekannten kanarischen Kartoffeln mit der würzigen Mojosoße! hmmm, lecker!

Mein Fazit: Die Unterschiede der Inseln sind deutlich aber beide Inseln haben Ihren ganz besonderen Reiz. Das ganze Jahr herrscht hier T-Shirt Wetter und man wird rundum Sonnenverwöhnt.

Ihre Sabrina Engel

Sabrina Engel